· 

Dieser eine Tag

 

Heute ist dieser eine Tag.

Es ist der 27. Tag im April. Ein Freitag. Aha!

So kehrt Ordnung ein in mein Leben. Man benennt und bemisst es.

Dann weiß ich, wo ich bin....und vor allem wann ich gerade bin.

Auch kosmische Unschärfen finden da ihren Platz.

Alle Erdenbewohner sind sich jetzt darüber einig. Ein Jahr hat 365 Tage.

Und manchmal 366.

Und heute ist Freitag! Gestern war Donnerstag. Morgen ist Samstag.

Das ist eine Konstante. Etwas Wiedererkennbares. Darauf kann ich mich verlassen.

Und nach 7 Tagen ist wieder Freitag. Bestimmt!

Das gibt mir Sicherheit.

 

Doch als ich heute in den Tag fiel … und irgendwie heraus aus der Zeit..., stellte ich fest, dass ihn meine Rechnung nicht schert. Er ist einfach Tag. Immer nur dieser eine.

Er ist fein. Und du kriegst ihn nicht zu fassen. Er ist kein Augenblick, keine Sekunde und keine Stunde.

Und richtig! Er ist auch kein Tag.

Er ist nicht sichtbar und nicht berührbar.

Immer ist er zur selben Zeit in der Unendlichkeit aller Dinge.

Jetzt.

 

Der Tag ist nicht Tag

und kein Ding ist Gott.

Und dennoch erscheint alles in ihm,

nimmt Form an und vergeht.

 

Zum Beispiel der Mensch.

Und die Zeit.