Bewusstheit

Bewusstheit · 27. Oktober 2019
Wir Menschen behaupten gern: „ Ich lebe im Hier und Jetzt.“ Dafür mag es viele Gründe geben. Es hört sich klug an, praktisch und entschieden. So als würde man gar nicht viel herumdenken. Zuweilen versucht man damit vielleicht auch, die ewig Gestrigen abzuwehren, die in ihren Erinnerungen leben. Seien es gute oder schlechte. Denn wer will schon immer die alten Geschichten hören?! Es kommt sicher auch vor, dass manch einer etwas, das er sich in der Vergangenheit nicht verziehen hat, mit...

Bewusstheit · 12. Oktober 2019
Es ist so schade! Schade, dass immer mehr Wörter der Inflation zum Opfer fallen. Sie verlieren ihren Wert, weil wir sie zu oft und meist achtlos benutzen. Richtig gute Wörter! Wörter mit einer tiefen Bedeutung, einer ursprünglichen Kraft. Beim Hören von solch guten Wörtern kann ich ein Echo, einen Widerhall in mir spüren. Wie Wellen. Und zuweilen berühren sie sogar das Unaussprechliche. Die guten Worte haben eine Schwingung. Sie trifft auf etwas, das anfängt zu klingen, das es...

Bewusstheit · 23. September 2019
Es gibt viele Dinge, die man vergessen kann. Den Schirm im Café, den Geburtstag der Freundin oder den Termin beim Zahnarzt. Man kann vergessen, die Tür abzuschließen oder einen Brief rechtzeitig abzuschicken. Diese vergessenen Dinge bescheren uns ärgerliche kleine Schrecksekunden im Alltag, doch lassen sich meist schnell wieder richten. Deshalb sind sie nicht das, woran ich (mich) heute erinnern will. Was heißt eigentlich er-innern? Dem Wortsinn nach heißt es: etwas im Innern auftauchen...

Bewusstheit · 05. Mai 2018
Vordergründig betrachtet dient Meditation der Sammlung, der Entspannung oder der Beruhigung innerer Aufruhr im Alltag. Doch wenn man sich nach einem authentischen, friedlichen und liebevollen Leben sehnt, kann Meditation weit mehr. Über einen längeren Zeitraum habe ich von meinen Lehrern (siehe Links) viel darüber gelernt - und das Lernen hat kein Ende. Wenn man mit der Meditation beginnt, ist sie zunächst einmal eine Übung größerer Bewusstheit. Man lernt, den Körper und seine inneren,...

Bewusstheit · 27. April 2018
Etwas wirklich hinter sich zu lassen, bedeutet, es nicht mehr zu berühren. Das ist gar nicht so einfach. Und loslassen kann sich zuweilen anfühlen, wie ein großes Wagnis. Es bedeutet, die alten Pfade nicht mehr zu betreten, dem Magnetismus die Stirn zu bieten. Frei und ohne zu wissen, wohin der Weg führt.