· 

Wie du aufhörst zu denken

Als kleine Ausnahme veröffentliche ich hier in meinem Blog mal etwas, was ich nicht selbst verfasst habe. Es handelt sich um die Übersetzung eines Tapes des spirituellen Lehrers Barry Long.

Im Originaltittel heißt es HOW TO STOP THINKING.

Seit langem schon ist es mir immer wieder eine große Hilfe. Ich mag es sehr und ich habe es schon sooo oft gehört...und doch vergesse ich immer wieder...

Dann höre ich es neu.

Und so dachte ich, es könnte auch Euch eine Hilfe sein, diese großartige Anleitung zu hören bzw. zu lesen und sich immer wieder zu vergegenwärtigen, wie 'es' geht.

Da das Originaltape von Barry Long in Englisch ist, findet Ihr hier zunächst meine Übersetzung ins Deutsche in Schriftform und dann weiter unten den Link zum Tape in englischer Sprache.

Ich sage gleich hinzu, ich bin keine professionelle Übersetzerin.  Jedoch habe ich mich nach bestem Vermögen und Wissen bemüht, Barry's Sprachmelodie zu erfassen und wort-und sinnerfassend zu übersetzen, was Barry auf dem Tape sagt.

Als erweiternde Literatur kann ich Euch alle Bücher von Barry Long empfehlen, im besonderen aber folgende drei Buchtitel:

 

NUR DIE ANGST STIRBT

und

SELBSTERKENNTNIS

und

DER WEG NACH INNEN

 

Alle erschienen im MB Verlag.

 

Und nun wünsche ich Euch viel Freude an der Übersetzung, am Originaltape und natürlich am Üben!


 

 WIE DU AUFHÖRST ZU DENKEN

Tape von Barry Long „How to stop thinking“

übersetzt von Frauke Banz

 

Denken ist eine psychologische Krankheit, ein Wahnsinn, der fast jeden infiziert. Es ist der Grund aller Sorge und allen Unglücks. Ich nehme an, dass du es loswerden willst, dass du dich selbst heilen willst. Ich zeige dir, wie das geht. Aber du musst es für dich tun, so wie ich es für mich tue, jeden Augenblick hier und jetzt. Du kannst nicht lernen, wie man aufhört zu denken. Du schaffst es, indem du es hier und jetzt tust.

 

Es gibt 10 Lektionen.

Lektion eins ist alles, was du wirklich brauchst. Aber wenn du denkst, dass du mehr Lektionen benötigst, dann sind die anderen da. Sie sind nur dazu da, den Denker in dir davon abzuhalten, in Panik zu geraten. Er denkt, dass es Zeit braucht, um zu verstehen, was ich sage.

Diese wackelige panische Angst ist die Krankheit, die versucht, dich dazu zu bringen, aufzugeben, was du gerade tust. Hier sind einige Punkte:

 

Erstens – versuche nicht zu verstehen. Höre einfach zu.

Höre mir einfach zu und höre auf zu denken. Verstehen zu wollen ist Denken.

Zweitens – versuche nicht, aufzuhören zu denken. Entspann dich!

Zu versuchen, aufzuhören zu denken, führt dazu, dass du denkst.

Drittens – höre dir immer und immer wieder an, was ich sage, bis du eine Idee davon bekommst. Es wird kommen. Du musst nicht aufhören, darüber nachzudenken. Höre hin und tue es! Und wenn du das Tape nicht hörst, denke nicht darüber nach.

Viertens – das ist keine Theorie!

Fünftens – und das ist am wichtigsten – der Denker in dir wird denken, ich sage nichts.

Das liegt daran, dass ich ihm nichts zum Nachdenken gebe. Denn wenn ich ihm etwas zum Nachdenken gebe, wirst du denken, oder? Und außerdem ist der Denker ein Kritiker und er wird sich beschweren, dass er sich an nichts erinnern kann.

 

Also sei darauf vorbereitet, deinen eigenen Denker zu hören und all die Denker um dich herum. Sie hören das hier, verstehen nicht, was ich sage und meinen, dass es Unsinn ist. Diese Personen sind deine Eltern, Liebhaber, Brüder, Schwestern, Partner, Freunde, Chefs, Kollegen, Geschäftspartner und alle berühmten Wissenschaftler und Experten, die du kennst, Psychiater, Psychologen, Universitätsabsolventen, Therapeuten, Priester, Professoren oder begabte Künstler. Jeder, der noch denkt und sich Sorgen macht!

 

Letzter Punkt – nur die beunruhigendste Wahrheit der Welt kann dich vom Denken abhalten.

Dieses Tape kann es.

Jemanden sterben zu sehen, der dir das Liebste der Welt ist, ist sehr zerstörend, aber es reicht nicht aus, um dich am Denken zu hindern. Hier in der Praxis des Denk-Stop's, findet die gesamte Handlung innerhalb von dir statt, nicht außerhalb von dir.

Du bist nicht länger der Zuschauer, es findet in dir selbst statt.

Du bist es, der das Sterben erfährt.

Nun, spiele das Tape immer und immer wieder ab, aber denke nicht darüber nach.

Das war Lektion 1.

 

Hier ist Lektion 2, wenn du sie brauchst.

Hast du darüber nachgedacht, was ich gerade gesagt habe oder über irgendetwas anderes? Wie kannst du dann üben, nicht zu denken? Sei ernsthaft bitte. Sieh jetzt, dass du, während du zuhörst, nicht denkst. Und wenn ich aufhöre zu sprechen, denkst du immer noch nicht.

 

Hier ist Lektion 3

Hast du dich dabei ertappt, wie du über dich selbst nachdenkst? Du wirst irritiert oder wütend auf dich selbst, weil du denkst. Aber das ist gut, es ist nicht so schlecht wie du annimmst. Es bedeutet einfach, dass du angefangen hast zu denken.

Jetzt hör weiter zu, ich werde es dir erklären. Wenn du dich dabei erwischst, dass du gerade denkst, in dem Moment bist du frei vom Denken. Das ist tatsächlich die erste Lücke dazwischen, sonst könntest du gar nicht sehen, dass du gedacht hast.

Aber dann strömt sofort irgendeine Emotion der Frustration oder des Zorns herein und bindet dich wieder an das Denken. Du verlierst deine Distanz und schon bist du wieder gefangen im Teufelskreis des Denkens.

Du und ich zusammen, wir werden den Teufelskreis durchbrechen und ich werde dir das Geheimnis verraten. Auch wenn du das Geheimnis hörst und es schaffen wirst, wird es einige Zeit dauern. Sobald du das Geheimnis kennst, kennst du den Weg und es ist nur eine Frage der Zeit, bis du da bist.

 

Das Geheimnis liegt in der Frustration oder Irritation, die du beurteilst. Sich selbst zu verurteilen, ist der Moment, in dem die Emotion erscheint. Das ist nicht natürlich, aber es ist zweifellos normal, sonst würde ich es nicht erwähnen.

Also warum erwähne ich es?

Weil die Emotion ein Trick ist. Es ist ein Trick der denkenden Krankheit in deinem Hirn. Es ist ein emotionaler Trick, der dich denken lässt. Es ist der Weg der Krankheit, um ihr weiteres Überleben zu sichern. Es ist wie ein Parasit, der von dir lebt.

Nun sage ich dir, wie es funktioniert. Während ich spreche, spüre in deinem Körper Anzeichen von Frustration oder Emotion. Aber denke nicht darüber nach, wenn sie da sind. Fühle es einfach. Spüre den Druck davon. Wenn die Emotionen nicht da sind, höre einfach zu. Alles ist gut, während du zuhörst. Das Gefühl des Versagens kommt daher, dass der Denker denkt, du hättest versagt. Der Gedanke macht dich emotional, weil es nicht die Wahrheit ist. Die Wahrheit ist, du hast nicht versagt. Du denkst nur, du hättest versagt. Doch ich sage dir, das ist nicht so.

Bis jetzt musstest du nur dem Denker glauben. Du hattest keine Alternative, weil dir niemand die Wahrheit gesagt hat. Aber jetzt tue ich es, als jemand der den Denker gemeistert hat. Und durch Gottes Gnade bin ich frei von dieser schrecklichen Krankheit. Ich kann die helfen, jedes verborgene Detail davon aufzudecken. Und so untergräbst du ihren Einfluss auf dich.

Spüre jetzt die Kraft, die du durch das was ich sage erhältst. Fühle die Empfindung davon in deinem Körper. Fühle die sehr feine Schwingung oder die feine Erregung davon. Vielleicht spürst du auch den emotionalen Druck des Denkers, wenn er fragen möchte oder Zweifel hat – fühle das! Sei so still, wie du kannst. Die Begeisterung und der Druck können gleichzeitig da sein. Entspann dich! Sieh das. Es ist alles in Ordnung. Was auch immer dort passiert, ist Teil eines Prozesses. Einfach weiter fühlen, was da ist, aber nicht denken!

 

Lektion 4

Während du weiter übst, werde ich dir einige Fragen stellen, die dir weiterhelfen können, deinen Fortschritt zu erkennen. Möglicherweise kann sie niemand beim ersten Mal beantworten, das kann man nicht sagen. Der Punkt ist, versuche nicht zu antworten und denke nicht über die Fragen nach. Höre sie einfach. Und fälle kein Urteil darüber, dass du eine Antwort haben solltest, wenn keine in dir ist. Die Antwort ist entweder da oder sie ist es nicht. Suche nicht danach, wenn es keine Antwort in dir gibt. Es ist in Ordnung. Sei nicht ungeduldig. Obwohl du es nicht weißt, lernst du, dass die Antwort immer da ist.

Sie muss nicht kommen, weil sie schon da ist. Das lernt man nicht sofort, es braucht Zeit. Sonst hätte jeder die Antwort und es bräuchte nicht mich oder dieses Tape.

Denk nicht darüber nach. Höre weiter zu. Du wirst versucht sein, dir eine Antwort auszudenken oder denken, du könntest dir eine vorstellen. Das ist die Denkkrankheit in deinem Hirn. Sie ist sehr schlau. Tatsache ist jedoch, dass sie keine Antwort auf die Fragen finden kann, die ich dir stelle.

In Wahrheit geht es nicht darum schlau zu sein, es geht darum intelligent zu sein.

Die Welt ist extrem klug, aber nicht intelligent. Es kann nicht intelligent sein, wenn alle Menschen sich Sorgen machen und unglücklich sind. Das ist nicht intelligent. Aber du bist gerade dabei, intelligent zu werden. Der schlaue, nicht intelligente Teil von dir wird darauf bestehen, sich einzumischen.

Er denkt immer, er hat die Antwort. Aber in der gesamten aufgezeichneten Geschichte ist es noch nicht vorgekommen, dass er eine Antwort auf die einzig wirkliche Frage hat, die sich jeder früher oder später stellt. Warum bin ich unzufrieden?

 

Ich sage dir, warum du unzufrieden bist. Ich gebe dir die Lösung und das ist das Ende der Frage. Jedes mal, wenn du das Tape anhörst ohne zu denken, wirst du intelligenter. Und über die Wochen, Monate oder Jahre wirst du bemerken, wie sich deine Antworten auf diese Fragen nach und nach ändern. Es werden immer mehr die richtigen Antworten dabei sein. Wenn du magst, notiere dir deine Antworten und sieh in paar Wochen, wie unwirklich oder fehlgeleitet sie waren. Aber denke nicht darüber nach.

 

Hier sind die Fragen:

Woher weißt du, dass das was ich sage die Wahrheit ist?

Ist es die Wahrheit? Weiß ich, wovon ich rede, wenn ich das sage?

Ist das, was ich auf diesem Tape sage die Wahrheit in deiner eigenen Erfahrung?

Wenn es das ist, wie ist das möglich?

Was ist die Wahrheit deiner Erfahrungen?

Ist es eine Tatsache, dass du dich die meiste Zeit mit Denken und Emotionen beschäftigt hast? Warum tust du dann so, als wüsstest du die Wahrheit davon nicht?

Du hast noch nicht genügend Erfahrungen, stimmts?

Was ist die Wahrheit des Denkens und der Emotionen in deiner eigenen Erfahrung?

Weiß ich wovon ich rede? Weißt du wovon ich rede?

 

Natürlich weißt du das! Aber der Denker in dir weiß es nicht.

 

Den Widerstand oder die Verwirrung, die du jetzt in dir spürst, das ist der Denker.

Fühle es! Wenn du die Wahrheit die ich sage erkennst, ohne nachzudenken, dann weißt du die Wahrheit, ist es so? Warum siehst du das nicht sofort in diesem Moment? Hier! Warum?

Schau auf das 'warum', nicht auf das 'weil'.

'Weil' ist die Entschuldigung dafür, wenn man nicht sieht 'warum'. Erkennst du das?

Eine andere Sache: Warum siehst und kennst du in einem Augenblick die Wahrheit, die ich so deutlich sage und dann geht sie weg? Was passiert in dir, dass sie wieder verschleiert wird?

Was machst du in diesem Moment?

Die Wahrheit ist, dass du versuchst, diesen Moment festzuhalten, um darüber nachzudenken.

Ist das so?

Ist es die Wahrheit, dass keinen Moment daran festgehalten werden kann?

Was ist die Wahrheit? Fühle das immer in dir, dort kennst du die Wahrheit.

Nicht in deinem Kopf! Ein Gedanke und du fängst an zu zweifeln und emotional zu werden.

Höre weiter zu! Gehe nicht alle Fragen nochmal durch. Es sei denn, du hörst die ganze Lektion oder das ganze Tape nochmal von vorn.

Sei ruhig und entspannt.

Fühle, was die Fragen in deinem Körper aufgestört haben, aber gib keine Antworten darauf.

Die Antwort liegt im Gefühl.

 

Hier ist Lektion 5

Wenn du ungeduldig oder frustriert bist, weil du nachdenkst, bist du auf den Trick des Denkers hereingefallen. Die Krankheit ernährt sich von dir, wenn du nicht schnell genug bist, dich nicht zu beurteilen.Du wirst erstaunt sein, dass du das tust.

Entdecke, wenn du nicht denkst. Und nach und nach verlängerst du die Zeit der Loslösung vom Denken. Die Emotion kann nicht aufstehen, wenn du nicht denkst. Und das Denken kann nicht wieder anfangen, wenn du dich selbst nicht kritisierst.

Es geht nicht um Unterdrückung, sondern einfach darum zu bemerken, dass du fühlst und was du tust. Das heißt, nicht dem Denken nachzugeben, indem du dich verurteilst.

Fühle jetzt, während ich spreche, ob es in dir eine Emotion berührt. Irgendeine Enge oder Härte. Es sind eine Menge dieser alten Emotionen da unten in deinem Körper, sie kommen aus früheren Gedanken. Fühle es! Und während du zuhörst und es fühlst, löst sich langsam der emotionale Druck, den du darin fühlst. Es sind alles alte Gedanken und alte Sorgen, die versuchen, in deinem Hirn wieder aufzuerstehen.

 

Nun erzähle ich dir, wie die Abteilung für schmutzige Tricks des Denkers funktioniert.

Er hasst es, so entlarvt zu werden! Wie würdest du dich fühlen, wenn du der weltbeste Trickser wärst und nachdem du tausende von Jahren damit durchgekommen bist, pfeift jemand auf das was du tust? Wie würdest du dich fühlen, da unten in deinem Körper drin, wo der alte Trickser lebt? Bis jetzt konnte er ganz ruhig und entspannt sein, solange er seine Finger auf allem hatte. Das ist einer seiner Tricks. Er ist brillant, weißt du.

Für ihn ist es in Ordnung, zu spielen und zu versuchen, dich emotional zu machen, damit er dein Hirn in Besitz nehmen kann. Er wählt immer den Moment, indem du unvorbereitet bist. Wenn du aber vorbereitet bist und zuhörst und dich fühlst, wie du jetzt bist - wie fühlt er sich dabei?

Was fühlst du in dem Moment? Nicht denken, nur nach innen schauen!

Ist da ein Gefühl von Verschleierung, Groll, Angst, Verwirrung, Ruhelosigkeit, Hitze, Unsicherheit, Schuld, Ärger, Depression, Engegefühl, Traurigkeit, Wut, Schmerz...

Vielleicht ist es eine Schwere in deiner Brust, die dich fühlen lässt, dass er es ist.

Vielleicht ist es das Gefühl, dass du dich nie mehr an alles erinnern kannst, was ich sage und dass du das Tape genauso gut einpacken und wegwerfen kannst.

 

Ich habe Neuigkeiten für dich.

Du musst dich an nichts erinnern, was ich auf diesem Tape sage. Du musst es tun!

Was du aus deiner eigenen Erfahrung lernst, gehört dir!

In dem Moment, wo dieses Wissen gefragt ist, ist es da.

Also was ist die Verkleidung des Denkers? Was ist sein Spiel in dir im Moment? Fühle!

Was als eine Art Druck in dir erscheint, ist eines seiner Favoriten.

Das Kostüm wechselt, wenn du ihn wirklich in die Enge getrieben hast und er da drin hängt mit Haut und Haar. Es ist das falsche Gefühl, dass du verrückt wirst.

Zu denken, dass du verrückt wirst, ist einfach eine Reaktion auf das Nicht-Denken.

 

Es ist der Denker, der denkt, dass er verrückt wird, wenn du nicht denkst. Er denkt, nicht zu denken ist ein Zustand des Wahnsinns. Wenn du irgendwann beim Üben und Zuhören und Nicht-Denken das Gefühl hast verrückt zu werden, bleibe ruhig und fühle das Gefühl.

Du kannst damit umgehen. Halte die Emotionen und den Zweifel draußen. Und wenn du es brauchst, spiele diese Lektion oder das ganze Tape noch einmal. Aber wirklich, du kannst es alleine machen.

Was auch immer du denkst, was der Denker jetzt ist, er wird bald seine Verkleidung ändern und dich wieder denken lassen. Lenke dich ab, denke nicht, aber ignoriere ihn nicht.

Fühle den Druck von ihm in dir. Das hält ihn in deiner Beobachtung. Er kann sich dann nicht in dein Hirn bewegen.

 

Wenn du dich gut fühlst, bist du es! Es ist gut am Leben zu sein, nicht wahr?

Fühle das jetzt in dir! Das ist Leben. Das bist du. Es ist ein Wohlgefühl. Das ist gut. Das ist richtig.

Es fühlt sich wahr an. Fühle es unterhalb des Drucks oder um ihn herum.

Das gute Gefühl ist immer da.

Der Druck, den die Emotion des Denkers ausübt, macht, dass du an etwas denkst, was nicht da ist. Fühle das Gute und den Druck. Wenn du das Gefühl hast, es zu spüren, wirst du feststellen, dass mehr Gutes in dir steckt, als Druck.

 

Nach allem, was ich dir über den emotionalen Denker gesagt habe, wird er wahrscheinlich immer noch damit weitermachen, dich zu täuschen. Aber das ist in Ordnung so. So wirst du stark in der Wahrheit. Wenn du dich jeden Tag stündlich dem stellst, was nicht die Wahrheit ist, gibt es kein Scheitern, egal wie oft oder selten du dich beim denken erwischst.

 

Fange jetzt neu an, verurteile dich nicht selbst und werde nicht emotional – das ist das Geheimnis. Das ist der Schlüssel, auf den ich mich, wie du vielleicht bemerkt hast, im gesamten Tape beziehe.

Wie immer der Denker auch sein mag – wenn du eine Frau bist, dann fühlst dich vielleicht gerade durch meine Anrede gestört. Schau nach. Wenn du dich von der Anrede 'er' gestört fühlst, dann ist das einer der Tricks des Denkers. Bist du in der Lage das zu sehen?

Er oder sie ist nicht der Punkt.

Der Punkt ist erstens:

Bist du in der Lage, dem Druck standzuhalten ohne nachzudenken?

Und zweitens:

Siehst du, dass es ein emotionaler Punkt in dir ist?

 

Lektion 6

Fühlst du dich verwirrt oder zweifelst du an dir selbst? Zweifelst du an dem was du hörst? Vielleicht hast du sogar das Gefühl, du hättest etwas von dem was du gehört hast verloren. Das ist der Denker, der verzweifelt versucht, sich an das zu erinnern, was er weiß. Ich habe dir gesagt, Selbsterkenntnis oder die Wahrheit kann man sich natürlich nicht merken oder darüber nachdenken. Während der Denker versucht, sich an das zu erinnern, was er sich nicht merken kann, fühlst du dich verwirrt und zweifelnd oder frustriert und emotional. Wer würde das nicht tun? Aber du darfst dich nicht darin verfangen. Jetzt, wo du es besser weißt, bist du näher dran als jemals zuvor. Verwirrung ist eine vorübergehende Phase. Sie ist sehr notwendig. Es bedeutet, das der alte Boden des Denkers aufbricht. Er wird erschüttert, nicht du! Es ist in Ordnung. Fühle das Gute unterhalb oder um die Verwirrung herum. Das Gute bist du!

Das Verwirrte ist er.

 

Von nun an, jedes mal wenn die Emotion beginnt aufzusteigen, wird die Intelligenz häufig zuerst da sein. Du hast so oft geübt zu fühlen, wie sich die Emotionen in dir anfühlen – so wie du es jetzt tust, fühle es! Die Emotionen können sich nicht bewegen, weil du da bist und nicht denkst! Sieh, dass du nicht denkst, aber sei nicht verwirrt, weil es die Verwirrung ist, die zwischen beiden schwebt. Sieh es für dich selbst. Du denkst nicht! Und das ist es!

Du hast dein ganzes Leben lang die Schuld auf dich genommen. Du hast versucht, das Unmögliche zu tun. Jedes Mal, wenn du wach lagst und versucht hast, dir keine Sorgen zu machen, war es unmöglich. Es ist immer noch so. Weil es die Emotion ist, die das tut, nicht du.

Du denkst nicht, du machst dir jetzt keine Sorgen, ist es so? Schau nach innen.

 

Warum denkst du nicht oder machst dir keine Sorgen? Weil du die Emotion des Denkers in dir trägst und sie mit deiner Intelligenz siehst. Spüre, wie du das tust!

Höre dir das an und sieh, während du dich durchweg fühlst, dass das die Wahrheit ist.

Die Wut, die Frustration oder der Groll, die du in deinem Leben verspürst, sind die verzweifelten Symptome der Krankheit in deinem Gehirn. Sie sind nicht von dir.

Sie sind die Hitze oder Emotion der Krankheit, genau wie starkes Schwitzen und Irritationen Symptome anderer Krankheiten des Körpers sind.

Du sagst nicht, dass du für das Schwitzen verantwortlich bist, wenn du Fieber hast, oder? Du fühlst dich nicht schuldig oder denkst, dass du schon wieder versagt hast, oder? Natürlich nicht. Du weißt, dass es die Krankheit ist, die du fühlen kannst und die solche Reaktionen hervorruft.Gut, in diesem Moment spürst du den Druck und die Enge und den Widerstand der Emotionen in deinem Körper. Das ist das Gefühl der Krankheit im Hirn.Und da sind noch viele andere fordernde oder schädigende Emotionen, die du jederzeit darin fühlst.

Wenn das Hirn geheilt und klar ist, wirst du Liebe, Freude und Wohlbefinden in deinem Körper spüren, ohne Unterbrechung.

Manchmal fühlt es sich an, als ob die Krankheit ruhig ist. Aber es dauert nicht lange, bis ein anderer Kampf der besorgniserregenden Denkkrankheit kommt. Sieh, ob du in deiner eigenen Erfahrung sehen kannst, dass es die Krankheit des Denkens ist, die dich schuldig, nervös usw. fühlen lässt – und all den Rest der negativen Emotionen, die dir die Lebensfreude verderben.

 

Das ist Lektion 7

Wie erzeugt der Denker die Illusion, dass du nicht bist, wenn du nicht denkst?

Er macht es auf dem selben Weg wie der Entertainer Zauberer mit dem Drei-Karten-Trick.

Als Magier verlässt er sich darauf, dass seine Hand schneller ist, als dein Auge.

Der Denker, der in dir arbeitet, verlässt sich darauf, dass seine Emotionen schneller sind, als deine Wahrnehmung. Ja, es ist seine Emotion, nicht deine Emotion.

Da er nicht an dich denkt, gehört ihm die ganze Trickkiste und er benutzt deinen Körper und dein Gehirn für seine Bühne.

Jetzt lass uns gemeinsam seine Aktionen durchgehen, während du die Wahrheit siehst.

Er speichert seine Emotionen in deinem Körper. Fühle den Druck.

Sobald du ihn loswirst, füllt er ihn jedes Mal wieder auf. Immer wenn du emotional wirst, trägt das dazu bei, dass es Schicht um Schicht im Laufe der Jahre wächst. Du bist so daran gewöhnt, dass es da ist, dass du irgendwann denkst, das bist du. Fühle es, in dir! Bist du das?

Das ist normal, könnte man sagen. Es mag normal sein, aber es ist nicht natürlich.

Es ist nicht natürlich, emotionalen Druck oder Störungen in dir zu haben.

Das natürliche Körpergefühl ist Wohlbefinden und Freude am Sein, lebendiger als alles andere. Alles, was du in dir fühlst, was nicht gut ist, abgesehen von körperlichem Schmerz, ist das, was er in dir gespeichert hat.

 

Bemerke, dass sich die Emotion nicht bewegen kann, wenn du den Druck wahrnimmst und ihn fühlst ohne nachzudenken. Der Denker kann dann nicht denken und er kann dein Gehirn nicht erreichen. Aber sofort, wenn deine Aufmerksamkeit abgelenkt wird, bewegt sich die Emotion so schnell in dein Hirn hinein, dass du nicht siehst, wie sie sich bewegt.

Wenn sie einmal in deinem Gehirn ist, verwendet sie dein Gedächtnis.

Die Emotion amüsiert sich damit, nachzudenken und sich über alles und jedes Sorgen zu machen. Du wirst also dazu verleitet, immer und immer wieder zu denken, obwohl es wirklich nicht du bist, der überhaupt denkt.

Das Ergebnis ist, dass du das Vertrauen in dich selbst verlierst, was noch mehr Emotionen hervorruft. Dann denkst du über alles nach, was dieses Tape angeht.

Ruhe davon aus und von allem, wofür es steht.

Das ist der Denker. Wenn du denkst, bringt er dich dazu, dass du ausgelaugt und müde bist. Der Denker bringt dich dazu, dass du glaubst, dass alles was du willst, Frieden ist.

Aber niemand sagt dir, was du tun sollst.

Du denkst daran aufzugeben. Nicht den Denker aufzugeben, sondern wirklich aufzugeben.

Auf diese Weise hat der Denker, der erstaunlichste Selbstvertrauensbetrüger aller Zeiten, dich betrogen. Im Laufe der Jahrhunderte hat er Männer und Frauen fast jedes mal betrogen. Aber diesmal ist es anders. Du sorgst dafür, nicht wahr?

 

Hier ist Lektion 8

Jetzt möchte ich, dass du deine eigene Intelligenz siehst.

Hältst du die Emotion in dir fest oder ist es deine Intelligenz, die das tut?

Sieh, wie effektiv deine Intelligenz ist! Sie wendet keine Gewalt an. Gewalt ist nicht intelligent. Jede Anstrengung, die man im Innern spüren kann, ist die Kraft der Emotion, die versucht, hervorzubrechen.

Während du so ausharrst, wird deine Intelligenz allmählich alle alten Emotionen, die in deinem Körper gespeichert sind, auflösen. Die Enge, das Unbehagen werden langsam verschwinden. Und mit ihnen alle Zweifel, Angst, Schuld, Kummer und Negativität.

Was wird bleiben? Der Denker wird sich eine gute Antwort auf diese Frage ausdenken, aber es wird nicht die Wahrheit sein.

 

Hier ist die Wahrheit, die dich auf die richtige Antwort vorbereitet. Höre hin!

Eines schönen Tages oder in einem Moment, in dem du in Kontakt mit der Erde bist, spürst das Gefühl in deinem Körper.

Was fühlst du? Es fühlt sich gut an! Du fühlst dich gut.

Wenn du verliebt bist, fühle wie es sich anfühlt, als das Gefühl in deinem Körper.

Denk nicht an die Person, die du liebst. Fühle das Gefühl der Liebe. Wie fühlt es sich an?

Es fühlt sich gut an. Du fühlst dich gut. Und wann immer du Aufregung oder Depression in deinem Körper spürst, spüre das Gefühl in deinem Körper.

Was fühlst du? Du fühlst dich gut.

 

Wie kannst du dich gut fühlen, wenn nichts Äußerliches in deinem Leben passiert,

das dich gut fühlen lässt?

Nun, das Gefühl in deinem Körper, das Sein in deinem Körper ist immer gut, unterhalb der Emotion. Es ist niemals nicht gut. Aber du übersiehst es, wenn du an das Denken gebunden bist. Um zu denken, muss man sich von dem Guten trennen. Das erzeugt Emotion und Unbehagen, da es jeder von Natur aus liebt, sich gut zu fühlen.

Das Gute im Körper ist das einzige Gute, dass dich nie verlässt. Spüre das Gute jetzt!

Ist es irgendwo da? Vielleicht beginnt die Wärme des Lebens sich zunächst in deinem kleinen Zeh zu zeigen. Dein ganzer Körper ist warm. Es ist schön, darin zu sein, wenn du intelligent genug geworden bist, das zu erkennen.

 

Das ist Lektion 9

Denken bedeutet, darüber nachzudenken, wieviel Geld in deinem Portemonnaie ist, anstatt nachzuschauen. Denken ist, über Vergangenheit und Zukunft nachzudenken, wenn gar keine Absicht besteht, zu handeln. Handeln einigt dein Denken. Bei der Arbeit handelst du den ganzen Tag, du erledigst einfach deine Arbeit. Wenn du anfängst zu denken, gerätst du in Tagträume. Kein Chef beschäftigt Denker. Ein Chef beschäftigt Menschen, die hinschauen. Hinschauen heißt nicht denken. Schauen ist handeln. Du siehst, was da ist und stellst es dir nicht vor. Du siehst es. Wenn du nicht siehst, was da ist, denkst du. Und du wirst dich wahrscheinlich stoßen oder verletzen. Deshalb möchte dein Chef, dass du hinsiehst. Wenn du ein Problem siehst, möchte dein Chef, dass du dir ansiehst, welche Ressourcen zur Verfügung stehen, um das Problem zu lösen. Er möchte, dass du in deine eigene Erfahrung schauen kannst. Die Wahrheit deiner eigenen Erfahrung, um zu sehen, was die beste Vorgehensweise ist. Du führst ein effektives Leben, indem du hinschaust und handelst. Du machst dich nicht emotional und verrückt durch denken.

 

Das ist Lektion 10

Es ist die letzte Lektion. Du bekommst Kraft. Kraft kommt vom Nicht-Denken.

Nicht-Denken ist Intelligenz. Deine Intelligenz muss da sein und die Emotion beobachten wie eine Katze, die eine Mauseloch beobachtet. So, dass die Maus – der Gedanke – nicht herauskommen kann. Es gibt nur einen Weg dies zu tun. Du musst in deinem Körper sein, indem du ihn fühlst. Je mehr du das tust, desto mehr Kraft bekommst du. Wenn du ohne Anstrengung genügend Kraft aufgebaut hast, wirst du nicht mehr involviert sein. Das Mauseloch wird leer sein. Die Mäuse, die sich so angestrengt haben, sind gegangen.

 

Das ist es.

Das ist das Ende des Tapes.

So hört man auf zu denken.

 

 

Und hier das Original Tape von Barry Long in englischer Sprache:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0